< Zurück zur Übersicht

23. Oberwarter Wirtschaftsbund-Forum

02. September 2016 | 10:41 Autor: Wirtschaftsbund Burgenland Österreich, Burgenland

Oberwart (A) Das 23. Wirtschaftsbund-Forum, auf der 46. INFORM in Oberwart, war wie immer ein toller Erfolg. Das heurige Motto der Veranstaltung war „Verkehrswege auf Schiene?“. Der Burgenländische Wirtschaftsbund konnte dazu als Keynote-Speaker den Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG Dr. Günther Ofner gewinnen.

Die Begrüßung wurde, wie in den letzten Jahren, von der Spartenobfrau und Wirtschaftsbund-Bezirksobfrau KommR Andrea Gottweis übernommen. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik sowie die Round-Table Teilnehmer: DI Dr. Bernd Zauner – Spartenobmann-Stv. der Industrie, Martin Horvath – Spartenobmann Verkehr und Honorarkonsul Präsident Ing. Peter Nemeth und Gastredner Vorstandsdirektor Dr. Günther Ofner, wurden begrüsst. „Die 46. INFORM bietet seinen Messebesuchern seit Jahrzehnten ein umfangreiches Angebot, so auch heuer mit dem Slogan „Vielfalt, es zahlt sich aus!“ wurde mit vielen Neuerungen Gutes ausgebaut und Neues geschaffen“, so Gottweis in ihrer Eröffnungsrede des 23. Oberwarter WB-Forum.

In seinem Vortrag zum Thema „Die Wirtschaft braucht klare Entscheidungen“, betonte Dr. Günther Ofner, dass die Unternehmen mutige und verbindliche Entscheidungen sowie klare und planbare Bedingungen brauchen. Das größte Problem sind nicht die Kunden, auch nicht die Mitarbeiter, es ist die Bürokratie, die die Unternehmen hemmt und belastet. Die Politik ist deshalb gefordert hier aktiv zu werden und Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die Wirtschaft in Österreich auch weiterhin zur Weltspitze gehört. Ofner fordert daher mehr Investitionen in Bildung, Forschung und Innovationen, denn nur so kann die Wirtschaft den globalen Veränderungen begegnen. „Das Leben ist ein steter Wandel und offensive Begegnung mit ihm die Botschaft“, so Ofner.

Der „Burgenländische Wirtschaftsbund“, mit Präsident Nemeth an der Spitze, ermöglicht mit diesem Forum allen Unternehmer/innen den direkten Kontakt zu den Entscheidungsträgern/innen der Wirtschaft und der Politik. Nach dem Referat diskutierten DI Dr. Bernd Zauner, Martin Horvath und Präsident Ing. Peter Nemeth über wirtschaftsrelevante Themen wie Infrastruktur, Logistik, Grenzkontrollen, fairen Wettbewerb für die Unternehmen, Abgabenbelastungen, Ausdehnung des „Road Pricing“ auf Landstraßen, den grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehr und ob der Wirtschaftsstandort Burgenland auch wettbewerbsfähig bleibt und was die Politik dazu beitragen muss und soll.
Das macht den Wirtschaftsbund zum entscheidenden Impulsgeber für die Wirtschaftspolitik im Burgenland und zur effizienten Serviceorganisation für all seine Mitglieder. Wir wollen auch in Zukunft die erste Adresse für alle sein, die unternehmerisch denken und handeln, die etwas für sich, ihre Familien und Burgenland bewegen wollen. Der Wirtschaftsbund versteht sich als führende wirtschaftspolitische Organisation der leistungsmotivierten gesellschaftlichen Mitte und als attraktives Erfolgsnetzwerk für den Mittelstand.

    Wirtschaftsbund Burgenland

    Robert Graf-Platz 1, 7000 Eisenstadt, Österreich
    +43 (0) 2682 63 115-0
    [email protected]wirtschaftsbund-bgld.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht