Junge Wirtschaft Burgenland lud zum Vortrag mit Steuer- und Finanzexperten

Junge Wirtschaft Burgenland lud zum Vortrag mit Steuer- und Finanzexperten
Georg Dorfer, Bettina Pauschenwein, Sabine Niederreiter-Stipsits, Bea Ulreich und Christoph Schnitter

Eisenstadt (A) Wenn das Telefon läutet und das Finanzamt meldet sich zur Prüfung an – ein unangenehmer Moment für viele Unternehmer. Für die Junge Wirtschaft Burgenland ein Anlass, um einen Info-Talk mit einer Expertin vom Finanzamt und mit einem Steuerberater in Oberwart zu organisieren.

Gemeinsam mit Hofrätin Sabine Niederreiter-Stipsits vom Finanzamt Österreich von der Dienststelle Bruck-Eisenstadt-Oberwart und dem Oberwarter Steuerberater Bernd Loranth wurden die vielen Fragen von Jungunternehmern zu den Themen „was darf ein Prüfer?“, „Einkommensteuererklärung“, „Umsatzsteuer“ sowie zu den Bereichen Einnahmen und Aufwendungen beantwortet. Die beiden Experten analysierten mit den Jungunternehmern, worauf man bei der Berechnung der Einkommensteuer achten muss. „Vollständigkeit und Nachvollziehbarkeit aller Einnahmen und Ausgaben sind für eine lückenlose Prüfung sehr wichtig“, erklärt Sabine Niederreiter-Stipsits. Steuerberater Bernd Loranth ergänzt: „Keine Buchung ohne Beleg und plausibles Erklären, jede Fahrt mit dem Auto, jedes Essen mit dem Geschäftspartner benötigt einen Beleg. Ist das vorhanden, kann es zu (fast) keinen Irritationen mit dem Finanzamt kommen bzw. gibt es für alles Lösungen.“

 

Wirtschaftskammer Burgenland

  Robert Graf-Platz 1, 7000 Eisenstadt
  Österreich
  +43 5 90907–0
  [email protected]
  http://www.wko.at/bgld

Logo Wirtschaftskammer Burgenland

Könnte Sie auch interessieren