< Zurück zur Übersicht

Manuel Gmeiner, Marcel Moosbrugger, Benjamin Fröwis, Fabienne Karg, Michael Geri und Stefan Taschner

Europäische Berufsmeisterschaften EuroSkills 2014: Sechs Vorarlberger für Team Austria qualifiziert

15. Mai 2014 | 10:31 Autor: SkillsAustria Vorarlberg

Wien (A) Jetzt stehen sie fest: Jene 36 Teilnehmer aus acht Bundesländern, die Österreich bei den europäischen Berufsmeisterschaften EuroSkills Anfang Oktober im französischen Lille vertreten werden. Die jungen Fachkräfte aus insgesamt 28 Berufen stellen sich von 02. bis 04. Oktober dem Wettbewerb mit Teilnehmern aus 24 europäischen Ländern.

Vorarlberger Know-how in fünf Berufskategorien
Als Floristin tritt Fabienne Karg aus Wolfurt Anfang Oktober bei EuroSkills 2014 gegen Konkurrenten aus ganz Europa an und Stefan Taschner aus Höchst wird Österreich als Drucktechniker vertreten. Michael Geri aus Hohenems stellt sich dem internationalen Bewerb als Fliesenleger und Benjamin Fröwis aus Bezau zeigt in Frankreich seine Stärken als Bodenleger. Gemeinsam als Team werden Manuel Gmeiner aus Alberschwende und Marcel Moosbrugger aus Schnepfau ihr unternehmerisches Know-how in der Kategorie Entrepreneurship bei EuroSkills 2014 präsentieren.

Bis zum Bewerb im Oktober erwartet das österreichische Team – bestehend aus 27 Männern und 9 Frauen – eine intensive Vorbereitungszeit: Neben allgemeinen Themen, wie einem Medientraining und Englischunterricht, werden die Teilnehmer in ihrer jeweiligen Berufsdisziplin von Fachexperten in den kommenden Monaten speziell auf den internationalen Wettbewerb vorbereitet.

Beim Team Österreich hofft man heuer an die Erfolge der letzten Jahre – bei EuroSkills und WorldSkills – anknüpfen zu können. Die Teilnahme an den europäischen Berufsmeisterschaften ist eine gute Gelegenheit, die Qualität der österreichischen Berufsausbildung international aufzuzeigen und auch das Image der Lehre in Österreich weiter zu verbessern. „Die jungen Fachkräfte beweisen mit ihren herausragenden Leistungen einmal mehr, dass das duale Berufsausbildungssystem in Österreich eine internationale Strahlkraft besitzt“, freut sich Dr. Katrin Eichinger-Kniely, Offizielle Delegierte.

Die österreichische Delegation für EuroSkills 2014 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und dem Bundesministerium für Bildung und Frauen finanziert. Zusätzlich wird das Projekt von den Firmen Adelsberger und Engelbert Strauss, dem Technologiekonzern 3M, WIFI Österreich und von FESTO und Würth Österreich sowie von der Initiative „go international“ unterstützt.

EuroSkills
Nach dem Vorbild der internationalen Berufsweltmeisterschaften WorldSkills haben im Jahr 2008 Vertreter nationaler Berufsbildungssysteme wie die Wirtschaftskammer Österreich die Berufseuropa-meisterschaften EuroSkills ins Leben gerufen. Ziel der europäischen Plattform der Berufe ist es, junge Fachkräfte zu fördern und somit den Wirtschaftsstandort Europa insgesamt zu stärken. EuroSkills 2014 finden heuer von 2. bis 4. Oktober im französischen Lille, der Hauptstadt der Region Nord-Pas-de-Calais an der Grenze zu Belgien statt. Die Teilnehmer stellen dabei ihr Wissen und ihre Fertigkeiten in konkreten Arbeitssituationen in ihrem Fachbereich unter Beweis.

SkillsAustria koordiniert als nationales Sekretariat innerhalb der Wirtschaftskammerorganisation die Österreichischen Staatsmeisterschaften, die zu EuroSkills und WorldSkills qualifizieren und ist für Öffentlichkeitsarbeit, Coaching und Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben verantwortlich.

www.skillsaustria.at

    WKÖ - Wirtschaftskammer Österreich

    Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien
    Österreich
    +43 5 90900-4920

    Details


    < Zurück zur Übersicht