< Zurück zur Übersicht

Lindt & Sprüngli mit zweistelligem Wachstum im 1. Halbjahr

27. Juli 2021 | 10:46 Autor: Presstext Schweiz

Kilchberg (CH) Nach einem schwierigen letzten Geschäftsjahr kann Lindt & Sprüngli erneut von einer positiven Entwicklung berichten. Der Schokoladenhersteller reagierte im ersten Halbjahr 2021 mit Schnelligkeit, Innovationskraft und Flexibilität auf die unverändert anspruchsvollen Herausforderungen der COVID-19-Pandemie. Dank des grossen Einsatzes der Mitarbeitenden, kontinuierlich hoher Werbeinvestitionen in den Jahren 2020 und 2021, neuer Produktlancierungen und anhaltender Kundenorientierung konnte Lindt&Sprüngli in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2021 eine sehr erfreuliche organische Umsatzsteigerung von +17,4 % auf CHF 1,8 Mrd. (Vorjahr: CHF 1,5 Mrd.) verzeichnen. Aufgrund der erneuten Aufwertung des Schweizer Frankens gegenüber den wichtigen Währungen beläuft sich das Wachstum in Schweizer Franken auf +17,2 %.

Seit Anfang des Jahres verzeichneten die weltweiten Schokoladenmärkte im Vergleich zum schwachen Vorjahr ein positives Wachstum. Lindt & Sprüngli profitierte dabei zusätzlich von einer überdurchschnittlichen Entwicklung des Premium-Segments, in dem das Unternehmen weltweit eine führende Stellung einnimmt. Die immer noch laufenden Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie beeinträchtigten in der ersten Jahreshälfte jedoch weiterhin den Geschäftsgang in verschiedenen Märkten beziehungsweise Geschäftssegmenten. Bei Lindt & Sprüngli wirkte sich dies primär auf die Geschäftsbereiche des eigenen Ladennetzwerks Global Retail wie auch auf Duty Free aus. Global Retail erholte sich mit einem zweistelligen Wachstum gegenüber einem sehr schwachen Vorjahr. Aufgrund der anhaltenden temporären lokalen Lockdowns und damit tieferer Kundenfrequenzen blieben die Umsätze jedoch noch hinter jenen des Geschäftsjahrs 2019 zurück. Das Duty-Free-Business konnte aufgrund der anhaltenden Restriktionen im weltweiten Flugverkehr immer noch nicht an die Ergebnisse der Vorpandemiejahre anknüpfen.

Die weltweit gesteigerte Nachfrage nach hochwertigen Schokoladenprodukten konnte Lindt & Sprüngli mit den wichtigsten Marken Lindor und Excellence erfüllen. Die beiden Produktlinien waren auch in diesem Halbjahr starke Umsatztreiber und verzeichneten ein gutes Wachstum. Besonders erfreulich ist zudem, dass sich das für das Unternehmen wichtige Ostergeschäft deutlich erholte und gar über den Erwartungen abschloss.

Überdies setzte sich die positive Umsatzentwicklung des Online-Geschäfts fort, in dem sich die Verkäufe verdoppelten. Gründe dafür sind einerseits der ungebrochene Trend beim Einkaufsverhalten der Konsumentinnen und Konsumenten vom stationären Handel hin zum Online-Handel und andererseits der strategische Fokus zur Weiterentwicklung dieses Bereichs mit einem umfassenden Omni-Channel-Ansatz. Dieser umfasst und koordiniert die Vertriebsaktivitäten über eigene E-Shops, die Online-Kanäle der Handelspartner sowie über das eigene Ladennetzwerk. Lindt & Sprüngli ist damit gut aufgestellt und konnte die Marktanteile im Online-Business auch im ersten Halbjahr 2021 weiter ausbauen. Trotz des nach wie vor schwierigen Marktumfelds gewann das Unternehmen Marktanteile in allen strategisch wichtigen Märkten und verzeichnete ein erfreuliches zweistelliges Umsatzwachstum in allen drei Regionen: "Europa", "Nordamerika" sowie "Rest der Welt".

Zweistelliges Umsatzwachstum in allen drei Regionen
Im Segment "Europa" erzielte Lindt&Sprüngli eine organische Umsatzsteigerung von +16,4 % auf CHF 941,3 Mio. (Vorjahr: CHF 785,6 Mio.). Trotz der weiterhin zahlreichen Einschränkungen auf die Wirtschaft sind besonders die Umsatzbeiträge der wichtigen Schokoladenmärkte Deutschland, Frankreich, UK und Italien bemerkenswert. Zu dieser positiven Entwicklung trugen erneut die guten Umsätze des hochwertigen Produktsortiments der beliebten Leaderprodukte Lindor und Excellence im Detailhandel für den Heimkonsum bei.

Hervorzuheben ist überdies das sehr erfreuliche Ostergeschäft, das sich auch im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 sehr positiv entwickelte. Im Weiteren konnte Lindt & Sprüngli Italien zu Jahresbeginn den langjährigen Partner für Lindt Ladengeschäfte akquirieren und integrieren. Die übernommenen Standorte befinden sich an strategisch guten Lagen und werden das Retail Business wie auch den Markenauftritt in Italien ideal verstärken. Im Schweizer Heimmarkt konnte im Frühjahr die starke Präsenz der Marke Lindt durch eine neue Handelspartnerschaft mit einem der umsatzstärksten Detailhändler des Landes, Migros, ausgebaut werden. Seit Ende April sind Lindt Produkte in allen Filialen schweizweit erhältlich und ergänzen das bestehende Schokoladensortiment im Premium-Segment.

Die Region "Nordamerika" erreichte eine sehr gute organische Umsatzentwicklung von +18,8 % auf CHF 620,9 Mio. (Vorjahr: CHF 551,5 Mio.). Wiederum konnten in den USA, im weltweit grössten Schokoladenmarkt der Welt, in der ersten Jahreshälfte Marktanteile dazugewonnen werden. Alle drei Marken, Lindt, Ghirardelli und Russell Stover, stärkten damit Lindt & Sprünglis führende Position im Premium-Schokoladensegment und als Nr. 3 im Gesamtmarkt.

Besonders Lindt in den USA leistete einen signifikanten zweistelligen Beitrag zum Umsatzwachstum in der Region und profitierte von der hohen Nachfrage nach dem Kurantsortiment im Detailhandel sowie von guten Umsätzen im wichtigen Saisongeschäft. Ghirardelli entwickelte sich wieder über alle Verkaufskanäle hinweg positiv und auch das Food-Service-Geschäft erholte sich. Ausserdem setzte sich der Wachstumstrend des boomenden Backsegments fort. Die Tochtergesellschaft Russell Stover profitierte von einer guten Nachfrage für ihre Sugar-Free-Produktlinie und einer Stabilisierung im wichtigen saisonalen Valentinstags- und Ostergeschäft.

Das Segment "Rest der Welt" steigerte den Umsatz organisch um +18,0 % auf CHF 237,0 Mio. (Vorjahr: CHF 197,8 Mio.), wobei die Märkte Japan, Russland sowie China besonders erfreulich abschlossen. Das starke Wachstum im Online-Geschäft des Vorjahrs setzte sich, speziell in China, auch in der ersten Hälfte des Jahres 2021 fort. In Brasilien konnte Lindt & Sprüngli zu Jahresbeginn die Anteile des Joint-Venture-Partners am lokalen Retail-Geschäft übernehmen und wird die Ladenkette nach unverändertem Plan weiter ausbauen. Der Bereich Duty Free ist nach wie vor deutlich unter dem Umsatzniveau von 2019.

Die behördlichen Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung seit Anfang 2020 haben insbesondere grosse Auswirkungen auf die globalen Lieferketten und die Wirtschaft. In dieser Zeit ist es Lindt & Sprüngli gelungen, die Belieferung der Produktionsstätten wie auch der Handelspartner jederzeit zu gewährleisten. In der ersten Jahreshälfte konnten die Kosten für die Kakaoprodukte trotz weiterhin hoher Volatilität der Preise dank einer vorausschauenden Einkaufsstrategie stabil gehalten werden. Die Preise für die Rohmaterialien Zucker und Milchpulver wie auch für Verpackungsmaterialien verzeichneten dagegen nachfragebedingte Preissteigerungen.

Zur Sicherstellung des Umsatzwachstums hält Lindt & Sprüngli auch im ersten Halbjahr 2021 die Investitionen in sämtlichen Produktionsstandorten auf hohem Niveau. Erwähnenswert ist der Entscheid für einen weiteren Ausbau des Kakaomassewerks in der Schweiz, in Olten, zur langfristigen Versorgung der europäischen Werke mit Kakaomasse. Weitere grosse Investitionen wurden für den Kapazitätsausbau in den Produktionsstandorten in Deutschland und am US-Standort in Stratham für Pralinés-Anlagen getätigt.

Finanzergebnis
Lindt & Sprüngli konnte in den ersten sechs Monaten 2021 ein deutlich verbessertes operatives Ergebnis (EBIT) von CHF 138,8 Mio. (Vorjahr: CHF 17,1 Mio.) verzeichnen, was einer EBIT-Marge von 7,7 % entspricht. Der Reingewinn erreichte CHF 101,6 Mio. (Vorjahr: CHF 19,7 Mio.) womit eine Umsatzrendite von 5,6 % erzielt werden konnte. Der Free Cashflow betrug CHF 227,9 Mio. (Vorjahr: CHF 188,7 Mio.), was zu einer Cashflow-Marge von 12,7 % führt. Die Bilanzsumme per 30. Juni 2021 beläuft sich auf CHF 8,08 Mrd. (31. Dezember 2020: CHF 8,05 Mrd.) und die Eigenkapitalquote steigerte sich leicht auf 58,0 % (31. Dezember 2020: 57,2 %).

Rückkaufprogramm
Angesichts der hohen Liquidität, der soliden Bilanz und des kontinuierlich hohen Cashflows, hat Lindt & Sprüngli ein Rückkaufprogramm für Namenaktien und Partizipationsscheine im Umfang von bis zu CHF 750 Mio. gestartet. Der Rückkauf begann am 1. Juni 2021 und dauert längstens bis zum 30. Dezember 2022. Das Rückkaufprogramm schreitet wie geplant voran und per 30. Juni 2021 wurden bereits Aktien und Partizipationsscheine in der Höhe von CHF 57,1 Mio. zurückgekauft. Dies entspricht 0,26 % der zu Beginn des Rückkaufprogramms ausstehenden Namenaktien und Partizipationsscheinen.

Nachhaltigkeit: Neue Ziele in den Bereichen Verpackungen und Umwelt
Eine nachhaltige und sozial verantwortliche Unternehmensführung steht für Lindt & Sprüngli im Zentrum der Geschäftstätigkeit. Lindt & Sprüngli ist stolz, in puncto Nachhaltigkeit die neuen, wichtigen Ziele in den Bereichen Verpackungen und Umwelt zu präsentieren. Der Schokoladenhersteller hat sich verpflichtet, den ökologischen Fussabdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu minimieren. Dies beginnt bei den verwendeten Verpackungen sowie deren Beschaffung.

Mit der "Initiative für nachhaltige Verpackungen" wurde zum Ziel gesetzt, bis 2025 alle Verpackungen zu 100 % wiederverwertbar zu machen und keine nicht recyclebaren Kunststoffe mehr zu verwenden. Weiter sollen 100 % der Verpackungen aus Zellstoff- und Papierbasis aus einer zertifizierten nachhaltigen Lieferkette bezogen werden. Zudem wird das gesamte Verpackungsportfolio kontinuierlich und proaktiv hinterfragt und der Materialeinsatz weiter reduziert.

Nach Erreichung der vor fünf Jahren gesetzten Ziele für die Reduktion von Treibhausgasen in der Produktion geht das Unternehmen neue Verpflichtungen ein. Lindt&Sprüngli setzt sich auf Basis des Ansatzes "Science-Based-Targets" neue, klar messbare und ehrgeizige Klimaziele. Neben den kurzfristigen Reduktionszielen für eine emissionsfreie Produktion, definiert Lindt & Sprüngli mittelfristig eine "Netto-Null-Emission" ihrer umfassenden Tätigkeit.

Ausblick

In der Annahme, dass sich das Wachstum der globalen Schokoladenmärkte im zweiten Halbjahr verlangsamt, erwartet Lindt & Sprüngli für das Gesamtjahr 2021 ein organisches Umsatzwachstum im unteren zweistelligen Bereich. Weiter bestätigt das Unternehmen für die Folgejahre die unveränderte mittel-/langfristige Zielsetzung eines organischen Umsatzwachstums von 5 bis 7 % p.a. Für das Jahr 2021 erwartet Lindt & Sprüngli eine gesteigerte operative Marge am oberen Ende von 13 bis 14 % und strebt an, ab 2022 auf ein Level von 15 % zurückzukehren. Für die Folgejahre bestätigt das Unternehmen die mittel-/langfristige Zielsetzung einer kontinuierlichen Verbesserung der operativen Marge von 20 bis 40 Basispunkten p.a. Diese Schätzungen gehen davon aus, dass sich die globale Pandemielage kontinuierlich verbessern wird.

    Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG

    Seestrasse 204, 8802 Kilchberg
    Schweiz
    +41 44 716 22 33

    Details


    < Zurück zur Übersicht