< Zurück zur Übersicht

(Foto: Rainer Sturm / pixelio.de)

WKÖ: Reisebüro-Angestellte erhalten 1,3 Prozent Gehaltsplus

03. Dezember 2015 | 08:12 Autor: WKO Startseite, Wien

Wien (A) Nach einer intensiven und konstruktiven Verhandlungsrunde haben sich die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) sowie der Fachverband der Reisebüros in der Wirtschaftskammer Österreich am 1.12.2015 auf einen gemeinsamen Abschluss geeinigt.

Die kollektivvertraglichen Mindestgehälter für die rund 9.400 Angestellten in Reisebüros werden ab 1. Jänner 2016 um 1,3 Prozent, mindestens 23 Euro und maximal 35 Euro, erhöht. Die Lehrlingsentschädigungen steigen ebenfalls um diesen Prozentsatz.

Der Fachverband empfiehlt, bei Überzahlung der kollektivvertraglichen Mindestgehälter diese Erhöhung ebenfalls zu gewähren, sofern die wirtschaftlichen Verhältnisse im Betrieb dies erlauben.

Weiters wurde der Fahrtkostenersatz für Lehrlinge auf eine weitere Heim- und Rückfahrt erweitert, die jetzt dreimal pro Lehrgang erstattet wird.

„Wir haben in einer effizienten und sachlichen Gesprächsrunde ein für beide Seiten annehmbares Ergebnis erreicht. Die konstruktiv geführten Gespräche sind ein weiterer Beweis für die funktionierende Sozialpartnerschaft im Reisebürogewerbe,“ sind sich die Verhandlungsleiter einig.

    WKÖ - Wirtschaftskammer Österreich

    Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien
    Österreich
    +43 5 90900-4920

    Details


    < Zurück zur Übersicht