< Zurück zur Übersicht

Carsten K. Rath

Shitstorm – na und? Schluss mit Everybody's Darling von Carsten K. Rath

01. März 2019 | 10:24 Autor: Goldegg Verlag Vorarlberg, Tirol, Wien, Steiermark, Salzburg, Oberösterreich, Kärnten, Schweiz, Burgenland, Liechtenstein, Startseite, Deutschland

Wir schmeicheln. Wir verleugnen uns. Wir verbiegen uns bis zur Selbstaufgabe. Und warum? Nur, um beliebt zu sein. „Kurzfristig mag uns das Zuspruch bringen, aber auf lange Sicht verlieren wir uns dabei selbst“, sagt Carsten K. Rath, der bekannte Entrepreneur und Vortragsredner, in seinem neuesten Buch „Schluss mit Everybody’s Darling. Warum wir besser leben, wenn wir uns nicht mehr für andere verbiegen“. Er zeigt, wie der Beliebtheitskult –  nicht nur in Social Media – unser Leben dominiert und uns zu Mitläufern macht.

Wir sind von Opportunisten umzingelt.
Erfolgs-Opportunisten sind Menschen, die in der traurigen Lage sind, ihre Prinzipien auszublenden, nur um erfolgreich zu sein. Oder zumindest so zu wirken. Denn bei oberflächlicher Betrachtung nehmen wir diese Menschen oft tatsächlich als »beliebt« wahr. Sie sind gute Schauspieler und wissen genau, welche Knöpfe sie bei anderen drücken müssen, um zu bekommen, was sie wollen. „Kurzfristig erreichen sie damit vielleicht ihre Ziele – auf lange Sicht ist dieses Vorgehen jedoch nicht nur kontraproduktiv, sondern schadet ihnen sogar massiv“, ist Autor Carsten K. Rath überzeugt. Denn: „Wer anderen dauernd nach dem Mund redet, ist bald unten durch, sobald diese Täuschungen durchschaut werden. Opportunisten machen Selfies, Individualisten treffen Entscheidungen.“

Wer erfolgreich sein will, kuschelt sich nicht nach oben
Der Erfolg anderer ist eben genau das: der Erfolg anderer. Sehen wir uns wahrhaft erfolgreiche Menschen an, stellen wir fest, dass keiner sich nach oben gekuschelt hat. Erfolg erfordert Standfestigkeit – also auch gegen Widerstände zu seiner Meinung zu stehen. Beliebtheit und Erfolg sind nicht das Gleiche! Natürlich kann man es übertreiben, denn wer versucht, sich die Schuhe erfolgreicher Überflieger wie Steve Jobs oder Mark Zuckerberg anzuziehen, vergisst dabei auch leicht, welche Konsequenzen damit einhergehen können: Verlust sozialer Beziehungen, seelische und körperliche Selbstausbeutung und Ausbeutung anderer, Misstrauen gegenüber allem und jedem. „Die Konsequenz ist nicht, auf Sympathie und die Meinung anderer zu pfeifen“, erklärt Unternehmer Carsten K. Rath, der selbst nach seinen Grundsätzen lebt. „Erfolg haben zu wollen, ist auch nicht etwas Asoziales. Es geht darum, dass man sich weder für den Erfolg noch durch den Erfolg verbiegen lässt.“ Wir müssen also nicht immer nett sein, aber wir dürfen auch keine Angst davor haben, zu polarisieren, wenn es nötig ist.

Schluss mit Everybody’s Darling!
Wer sich dabei ertappt, um des lieben Friedens und der Harmonie willen oder weil er die Anerkennung anderer Menschen sucht, gegen seine Überzeugungen zu handeln, sollte sich hinterfragen. Polarisieren heißt nicht Entscheidungen davon abhängig zu machen, ob andere sie richtig finden. Es heißt, Entscheidungen zu treffen, mit denen wir uns selbst radikal treu bleiben. „Selbstwirksamkeit ist ein Signal für Erfolg. Und diese Selbstwirksamkeit erfordert Vertrauen – in sich selbst, aber auch ein grundsätzliches Vertrauen in die Welt, mit der wir es zu tun haben“, erläutert der Autor. Ein selbstwirksamer Mensch wird von den Erfolgen anderer motiviert, während ein Opportunist neidisch wird, ist begeisterungsfähig, wo andere sekptisch sind. Ein erfülltes Leben ist nicht die Summe unserer Zugeständnisse, sondern das Ergebnis konsequenten Handelns. In diesem Sinne können wir jetzt und heute aufhören, es allen recht zu machen. Schluss mit Everybody’s Darlung – Erfolg ist einzig und allein das, was uns selbst entspricht!

Der Entrepreneur Carsten K. Rath ist Vortragsredner und Autor zu den Themen Service-Excellence und Leadership. Sein Publikum fasziniert er mit seinem authentischen Stil: treibend, humorvoll, begeisternd.
Er gibt Unternehmen jeder Größenordnung Impulse für Kundenorientierung und zukunftsfähige Managementkonzepte und schreibt Kolumnen für Handelsblatt, Bilanz, Focus, BILD und andere Medien
 
Schluss mit Everybody’s Darling!
Warum wir besser leben, wenn wir uns nicht mehr für andere verbiegen
Carsten K. Rath

Hardcover, 256 Seiten
ISBN: 978-3-99060-105-1
ISBN E-Book: 978-3-99060-106-8
Goldegg Verlag

  • uploads/pics/cover-schluss.jpg

< Zurück zur Übersicht