< Zurück zur Übersicht

22. Oberwarter Wirtschaftsbund-Forum

07. September 2015 | 09:16 Autor: Wirtschaftsbund Burgenland Österreich, Burgenland

Oberwart/Eisenstadt (A) Das 22. Wirtschaftsbund-Forum, am 4. September 2015 war wie immer ein toller Erfolg. Zahlreiche Unternehmer/innen nahmen an der Veranstaltung teil. Der Burgenländische Wirtschaftsbund konnte heuer als Keynote-Speaker den designierten Landesparteiobmann und Bürgermeister von Eisenstadt Mag. Thomas Steiner begrüßen.

Die Begrüßung wurde, wie in den letzten Jahren, von der Spartenobfrau Bezirksobfrau Andrea Gottweis übernommen. Sie begrüßte zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik. Ganz herzlich begrüßte Sie die Round-Table Teilnehmer: die neue Bundesrätin und Vizebürgermeisterin aus Wörterberg Marianne Hackl, Wirtschaftskammer-Vizepräsident Paul Kraill sowie als Gastredner den designierten Landesparteiobmann der ÖVP Burgenland und Bürgermeister von Eisenstadt, Mag. Thomas Steiner.

In seinem Vortrag zum Thema „Wirtschaftspolitik für das Burgenland“, betonte Mag. Thomas Steiner, dass die Politik die Grundlage für eine langfristig erfolgreiche Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik, in der Bildung ansetzen muss, sodass unseren Kindern und Jugendlichen jene Instrumente in die Hand gegeben werden, mit denen sie die Herausforderungen der Zukunft optimal meistern können.

Die öffentliche Hand kann nicht mehr wie bisher als Puffer für den Arbeitsmarkt dienen. In der Verwaltung muss der Grundsatz sein: „Weniger ist mehr“. Weniger Vorschriften für Unternehmer, Mut zur Lücke und gesunder Menschenverstand sind oft mehr wert als jede öffentliche Finanz-Förderung. Weniger Bürokratie bedeutet also vor allen mehr Freiraum für die Wirtschaft.

Moderne Beschäftigungspolitik schafft Rahmenbedingungen, die der Erhaltung bestehender und der Schaffung neuer Arbeitsplätze förderlich sind. Es sind dies Infrastrukturmaßnahmen, Verkehrsmaßnahmen, Digitalisierungsoffensiven. Genauso wie finanzielle und bürokratische Entlastungen der Unternehmen.

Der „Burgenländische Wirtschaftsbund“, mit Präsident Nemeth an der Spitze, ermöglicht mit diesem Forum allen Unternehmer/innen den direkten Kontakt zu den Entscheidungsträgern/innen der Wirtschaft und der Politik. Vor dem Referat diskutierten Bundesrätin Marianne Hackl, WK-Vizepräsident Paul Kraill und Spartenobfrau Andrea Gottweis über die regionale Wirtschaft und ihre Bedeutung in der Gesellschaft.

Das macht den Wirtschaftsbund zum entscheidenden Impulsgeber für die Wirtschaftspolitik im Burgenland und zur effizienten Serviceorganisation für all seine Mitglieder.

  • (Fotos: Wirtschaftsbund Burgenland)
    uploads/pics/C63640_WB-Forum_Gruppe.jpg

Wirtschaftsbund Burgenland

Robert Graf-Platz 1, 7000 Eisenstadt, Österreich
+43 (0) 2682 63 115-0
[email protected]wirtschaftsbund-bgld.at

Details


< Zurück zur Übersicht