< Zurück zur Übersicht

Wirtschaftskammerpräsident Ing. Peter Nemeth

483 Gründungen im ersten Halbjahr 2017 in Burgenland

21. August 2017 | 07:55 Autor: WK Burgenland Österreich, Burgenland

Eisenstadt (A) Insgesamt 483 Menschen, ohne selbstständige Personenbetreuer*, haben im ersten Halbjahr 2017 im Burgenland ein eigenes Unternehmen gegründet. Die meisten Gründer entschieden sich für die Rechtsform des Einzelunternehmers (81,9 Prozent), gefolgt von der GmbH (12,4 Prozent) und Offenen Gesellschaft (OG) mit 2,5 Prozent sowie der Kommanditgesellschaft (KG) mit 2,3 Prozent. 56,6 Prozent der neuen Unternehmen wurden von Männern gegründet.

Den Sprung in die Selbstständigkeit wagen Neugründer meist erst mit genügend Berufserfahrung, durchschnittlich in einem Alter von 36,9 Jahren. Die meisten Unternehmensgründungen erfolgten in der Sparte Gewerbe und Handwerk gefolgt von der Sparte Handel. Besonders beliebt sind Branchen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie, Persönliche Dienstleister, Direktvertrieb sowie Werbung und Marktkommunikation.

„Mit unseren Gründerberatungen in allen Bezirken unterstützen wir mit gezielten Services die angehenden Unternehmer beim Start in die Selbstständigkeit“, erklärt Wirtschaftskammerpräsident Ing. Peter Nemeth.

*Anmerkung: Inklusive selbstständiger Personenbetreuer gab es im ersten Halbjahr 2017 923 Unternehmensneugründungen.

    Wirtschaftskammer Burgenland

    Robert Graf-Platz 1, 7000 Eisenstadt, Österreich
    +43 5 90907–0
    [email protected]wkbgld.at
    www.wko.at/bgld

    Details


    < Zurück zur Übersicht